Schatzsuche

Für den Kindergeburtstag

Ein Service-Text, nachdem ich im Internet viel Allgemeines, aber wenig konkretes über Schatzsuchen bei Kindergeburstagen gefunden habe: Hier unser diesjährige Schatzsuche, getestet mit überwiegend Zweitklässlern. Dauer: etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde.

Allgemeine Zutaten

Vorbereitungen: Die Kinder werden in drei Team aufgeteilt (am besten Lose vorbereiten, damit es da keine Tränen bei der Gruppenaufteilung gibt). Das erste Team soll herausfinden, wer der Hüter des Schatzes ist (vierbuchstabiger Code, nach Abschluss der Aufgaben erhält das Team einen Zettel mit einer Liste der möglichen Personen und deren Codes, die sie mit ihrem Code vergleichen können). Das zweite Team muss das Losungswort herausfinden, das man dem Hüter des Schatzes sagen muss, damit dieser die Kinder zum Schatz führt (hier können die Aufgaben ein richtiges Wort ergeben, man sollte nur aufpassen, dass es sich nicht schon nach den ersten zwei Buchstaben erraten lässt). Das dritte Team sucht nach einem Zahlencode, mit dem sich das Schloss an der Schatztruhe öffnen lässt. Die Fragen mit den passenden Buchstaben/Zahlen versehen (bei Multiple Choice einfach, bei Zahlen und Wörtern als Lösung daraus jeweils einen passenden Buchstaben nehmen - man kann auch variieren mit "nehmt den Buchstaben, der an dieser Stelle im Alphabet kommt" usw.) Fragen jeweils auf einen eigenen Zettel schreiben, in beschriftete Briefumschläge stecken, die dann der begleitende Erwachsene erhält und eine Frage nach der anderen rausrückt.. Orte des Fragen so verteilen, dass die Teams ein bisschen durchs Haus/Wohnung/Garten laufen müssen und sich gut verteilt. Am Geburtstag selber dann einen kleinen Einführungsvortrag halten, die Teams auslosen und mit den Begleitpersonen losschicken.

Team: Findet den Hüter des Schatzes

Vorbereitungen: Auf dem Klavier jeweils vier Tasten mit einer Farbe (Aufkleber oder bunte Papierschnipsel mit Tesa) markieren - einmal alles Oktaven auf den weißen Tasten, einmal auf den schwarzen und einmal Septimen. Auf einem Tisch Würfel mit der passenden Unterseitensumme bereitlegen und ein Glas drüber stülpen (zur Hilfe einen weiteren Anschauungswürfel bereithalten). Einen Atlas mit Einmerkerl auf der Seite mit der Weltkarte auslegen.

Team: Findet das Losungswort

Vorbereitungen: Einen Korb mit Stofftieren, Fingerpuppen, Schleichtieren o.ä füllen. Aus einem Kartenspiel drei Karten entfernen.

Team: Findet den Code

Vorbereitungen: Duden oder Lexikon bereitlegen. In der Küche Waage und eine Schüssel rausstellen. Eine Schachtel mit Münzen füllen, deutsche und ausländische Euros gemischt – diese erkennt man an den unterschiedlichen Rückseiten, oder wenn es einfacher sein soll, auch ganz andere Währungen.

Die schwersten Aufgaben war die Stadtfrage mit dem Atlas und die fehlenden Karten im Kartenspiel. Bei den Würfeln kannte ein Kind den Trick, auf sieben zu addieren, bei den Münzen hatte sich auch ein Kind schon ausgiebig mit Länderrückseiten der Euromünzen beschäftigt.